Schopenhauerstraße 61-63, Wien

Anbieter der Vermögensanlage:

FJP Investment & Development GmbH - www.vermehrt.ag

Weitersagen:

  • Kurze Laufzeit

  • Sehr weit fortgeschritten

  • Niedrige Fundingschwelle

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Projektbeschreibung

Das Projekt

Der Altbau aus der Gründerzeit in der Schopenhauerstraße 61-63 im 18. Wiener Bezirk wird rundum saniert und modernisiert. Die einstmals kleinen und beengenden Wohnungen werden im Zuge dieses Umbaus zusammengelegt und mit modernen Sanitäranlagen und Echtholzparkett ausgestattet. Dadurch entstehen auf fünf Stockwerken 19 den heutigen Ansprüchen und Standards entsprechende Wohnungen mit 37m2 bis 146m2. Der Großteil der Wohnungen wird über Außenflächen verfügen und vier Wohnungen bieten ein Wohnerlebnis der besonderen Art. Es handelt sich dabei um so genannte Maisonette Wohnungen, von deren Dachterrassen man einen schönen Blick über Wien genießt. Besonderer Wert wird bei der Sanierung auf die Barrierefreiheit und Energieeffizienz der Wohnhausanlage gelegt. Das Projekt befindet sich bereits in der Bauphase und die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Das Projekt wird unter der Leitung der Vermehrt GmbH entwickelt, welche hierfür die Projektgesellschaft FJP Investment & Development GmbH gegründet hat.

Der Projektentwickler wünscht nun Eigenkapital anteilig durch Nachrangdarlehen der Crowd zu ersetzen um sich bereits neue Projekte anstossen zukönnen. Für die Sarego-Crowd ergibt sich hieraus die Möglichkeit in ein schon sehr weit fortgeschrittenens Projekt zu sehr guten Konditionen investieren zu können. 

Weitere Informationen zum Projekt finden sie in unserem Blog

 

Makrolage

 

Im Herzen Europas liegt Wien, Hauptstadt Österreichs und bereits acht Mal zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit gekürt. Als Dreh- und Angelpunkt für Politik und Kultur bietet Wien nicht nur zahlreiche Museen und historische Gebäude, sondern auch viel Raum zur Erholung. Die Hälfte des Stadtgebiets sind Grünflächen und machen die frühere Habsburgerstadt zu einer der grünsten Großstädte überhaupt. Durch die geografisch günstige Lage, ist Wien Zentrum für internationale Treffen und ermöglicht dank einem modernen und gut ausgebauten Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln auch das Weiterkommen ohne Auto. Wien boomt und wird bis 2029 die 2 Millionen Einwohnerzahl erreichen, was eine enorme Stadtentwicklung, vor allem im Immobilienbereich, bedeutet.
 

Mikrolage

Die Schopenhauerstraße liegt im 18. Wiener Gemeindebezirk im Westen Wiens. Dieser besticht durch die alten bürgerlichen Villen, die Währing heute noch das Flair eines Wiener Nobelbezirks verleihen. Gleich um die Ecke bringen mehrere Straßenbahnen die Bewohner der Schopenhauerstraße direkt ins Herz Wiens oder in den schönen Wienerwald. Und auch mit der U6, die nur ein paar Schritte weiter ist, gelangt man an die zentralen Orte der Hauptstadt. Der 18. Bezirk lockt dabei mit seinen zahlreichen Grünflächen, wie dem Währinger- und dem Türkenschanzpark, seiner Nähe zum Wienerwald und seiner trotzdem sehr zentralen Lage.
Zahlreiche Apotheken, Supermärkte, Restaurants und kleine Geschäfte sind leicht zu Fuß erreichbar und laden zum Einkaufen ein. In der parallel verlaufenden Schulstraße, befinden sich zahlreiche englischsprachige, private und öffentliche Schulen, die beste Bildung für Kinder versprechen.



 

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
1.25 Jahre 6,50 % - 6,50 % endfälliges Darlehen 15.12. 15.12.2018
Beteiligung: 1.000.000 €
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 15.06.2017
Mindestanlagebetrag: 100 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.
Downloads:

Projektübersicht

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfeler

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Erst einmal vielen Dank für Ihr Interesse an dem auf unserer Plattform angebotenem Projekt. Zu Ihren Fragen: Baufortschritt: Die Baubewilligung wurde am 13.06.2016 erteilt und das Projekt befindet sich derzeit im Bau. Die Fertigstellung wird Anfang 2018 erwartet. Auf der Projektseite können sie im Details einsehen, wie weit das Projekt fortgeschritten ist. Dieser Bereich wird von uns einmal wöchentlich aktualiesiert. Auch werden wir wöchentlich das Erwähnenswerte im Bereich Neuigkeiten eintragen. Ihr Anspruch auf Zinszahlung, beginnt, sofern die 300.000-Schwelle (Fundingschwelle) erreicht wird, ab dem Tag ab den Ihr Geld auf dem Treuhandkonto eingeht. Der Investitionszeitraum läuft aber unabhängig davon bis zum15.12.2018. Sie erhalten also 6,5% Verzinsung pro Jahr ab dem Tag des Geldeingangs bis zu dem Tag zu dem das Geld zurückgezahlt wird. Es wird Tag genau abgerechnet. Die einzige Einschränkung ist, wenn die Fundingschwelle nicht erreicht wird. In diesem Fall erhalten Sie Ihr Geld leider unverzinst vom Treuhänder zurück.
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Projekt ist zu 95% ausgemietet. Zwei Mieter verbleiben. Mit dem ersten Mieter konnte eine Einigung erzielt werden. Dieser wird im Bauverlauf ins Erdgeschoss umziehen. Der zweite Mieter möchte gerne im Objekt und in gewohnter Lage verbleiben. Die Projektkalkulation berücksichtigt diese beiden Mieter. Sie behindern weder den Baufortschritt noch wird das avisierte Ergebnis hierdurch negativ beeinträchtigt.
Hallo Paul, Danke für Deine Anfrage. In der Tat sind bisher nur 6% der Finanzierungssumme eingesammelt worden. Das liegt daran, dass wir eine sehr neue Plattform sind und das die Investoren erst einmal Vertrauen in uns als Plattform fassen müssen. In diesen ersten 8 Wochen musste das Marketing und unsere Investoren-Liste quasi von Null aufgebaut werden. Allerdings haben wir bis zum ersten Fundingende noch 1 Monat Zeit in welchem wir das Marketing für das Projekt signifikant erhöhen werden. Das wir das Unding abbrechen werden erachte ich als sehr unwahrscheinlich, auch wenn ich das natürlich rechtlich nie ausschliessen darf. Wir haben aber eine Reihe von Optionen welche wir bei Bedarf ziehen können: Das Projekt ist bereits zu 100% durch den Projektentwickler finanziert. Dem Projektentwickler geht es darum sein Kapital durch Nachrangdarlehen zu ersetzen um das freiwerdende Kapital in ein neues Projekt zu investieren. Kommt also eine niedrigere Summe zusammen, oder verlängern wir die Fundingperiode, so ist das kein Beinbruch. Beide Optionen stehen uns offen und wir werden diese, falls notwendig, nutzen. Wir verfügen über einige größere Privatinvestoren welche die Summe, die nicht gefüllt wurde, aufstocken werden damit das Kapital zusammen kommt. Auf das ist eine veritable Möglichkeit von welcher wir, wenn notwendig gebrauch machen werden. Sofern Du noch weitere Fragen hast, oder das Thema vertiefen möchtest, stehe ich immer gerne zur Verfügung. Viele Grüße, Max
Vielen Dank für Ihre Frage. Das Projektentwicklungsmodel funktioniert wie folgt: Der Projektentwickler kauft ein Grundstück oder Gebäude und errichtet einen Neubau oder erhöht den Wert der gekauften Immobilie durch Sanierungsmassnahmen, Aufstockungen und Entmietungen. Um diese Maßnahmen vorzunehmen nimmt der Projektentwickler Kredite von Banken und, wie in diesem Falle Privatpersonen, auf. Am Ende des Projektes werden die einzelnen Wohnungen oder aber auch die Gesamtimmobilie verkauft. Hierdurch werden die Zinsen der Bankdarlehen, die Zinsen für die Privatinvestoren und die Rückzahlungen der Investitionssumme bedient. Die verbleibende Summe ist der Profit für den Entwickler. Im Konkreten Beispiel der Schopenhauer hat der Projektentwickler die Immobilie für ca. EUR 2.1 Mio. erstanden. Zu diesem Zeitpunkt handelte es sich um 1.110 Quadratmeter. Auch Aufstockung und den Dachgeschossausbau konnte die Quadratmeterzahl auf 1.952 Quadratmeter erhöht werden. Die Gesamtkosten der Projektentwicklung werden (inkl. Ankauf und Zinskosten) EUR 6.7 Mio. betragen. Der Verkaufserlös wird EUR 9.25 Mio. betragen. Die Quadratmeterpreise die für die Erlöskalkulation verwendet worden sind belaufen sich auf EUR 4.500 im Regelgeschoss und EUR 6.500 im Penthaus. Mittlerweile sind die Preise im 17. Bezirk in Wien aber im durchschnitt auf EUR 5.800 den Quadratmeter gestiegen. Das beinhaltet alle Immobilien, also auch die unrasierten und signifikant unattraktiveren Immobilien. Der Verkaufspreis ist also niedrige angesetzt und wird wahrscheinlich höher angesetzt werden. Sollte sich der Verkauf schleppend gestalten kann dieser gesenkt werden. Auch müssen nicht alle Wohnungen verkauft sein um die Bank (diese MUSS als erstes ihr Geld zurückerhalten) und die Nachrangdarlehen (also die Sarego-Investoren)zu bedienen. Ca. 60-70% sollten ausreichen. Noch zwei wichtige Punkte: - Wir können und dürfen nicht garantieren, dass Sie ihr Geld wieder sehen. Wir dürfen noch nicht einmal eine Einschätzung geben, da wir ausschliesslich als Marktplatz agieren. Wir dürfen nur Daten zur Verfügung stellen damit Sie sich als Investor eine möglichst vollständigen Einblick verschaffen können. - Die Rendite von 6.5% ist Pro Jahr. Sie erhalten für 15 Monate also mehr als 6.5% Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Sollten Sie weitere Fragen haben, freue ich mich Ihnen persönlich weiterhelfen zu dürfen. Beste Grüße, Maximilian Sayn-Wittgenstein Geschäftsführer

Das Unternehmen

Die FJP Investment & Development GmbH ist eine Projektgesellschaft. Die Projektentwicklung wird durch die Vermehrt AG durchgeführt.

Das Wohnprojekt “Schopenhauer 61-63” wird von der Vermehrt Gruppe realisiert. Das Immobilienunternehmen verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich des Neubaus und der Sanierung von Wohngebäuden. Derzeit beträgt das Gesamtvolumen der Vermehrt Gruppe 178 Millionen Euro und 62.000 Quadratmeter. Im Fokus der Unternehmensstrategie stehen nachhaltige Investitionen und eine hohe Qualität. Insgesamt arbeiten über 54 Mitarbeiter daran, hochwertige Immobilienprojekte zu entwickeln und können bereits auf 38 erfolgreich abgeschlossene Projekte zurückblicken.

Die Vermehrt Gruppe ist ein Anbieter von Gesamtlösungen. Das beginnt bei einer eingehenden Standortbewertung und Marktrecherche. Eine strategische Projektentwicklung stellt sicher, dass alle Aspekte berücksichtigt und hinsichtlich des Fortschritts permanent überwacht werden. Dabei wird ein breites Spektrum an Immobilienprojekten angeboten, das sowohl Neubauten als auch die Revitalisierung von Bestandsbauten umfasst. Bei jeder Immobilie wird individuell entschieden, mit welchen gezielten Eingriffen und Aufwertungen der Projekterfolg maximiert werden kann.

An fünf Standorten in der Schweiz, in Deutschland, Polen und Österreich ist das Unternehmen bereits aktiv und strebt eine weitere Expansion mit neuen Niederlassungen in Zentral- und Osteuropa an.

Ausführliche Informationen über die Vermehrt Gruppe finden Sie in diesem Blogpost.

Projektauszug

Sowohl unsere Standortwahl als auch die Projektkonzeption basieren auf genauer Marktrecherche. Für die Qualität und nachhaltige Entwicklung unserer Immobilien setzen wir uns hohe Standards, die in Verbindung mit unserer Erfahrung und Praxis in laufenden Projekten stetig steigen. Der Mix aus Neubauten und Revitalisierungen von Bestandsbauten ermöglichen es ein weites Spektrum an unterschiedlichen Immobilien bereitzustellen. Jede Immobilie hat ihren eigenen Charakter, der durch gezielte Eingriffe und Aufwertungen hervorgehoben werden soll.





 
  • Fundingschwelle:
    • 300.000 €
  • Laufzeit:
    • 1,25 J
  • Zins:
    • 6,50 % p.a.
  • Zinsart:
    • Festverzinst
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen

Sie haben Fragen?

0221 / 467 83 60

Treuhänder: